Energiearbeit mit ätherischen Ölen (1)

Was sind ätherische Öle?

Im feinstofflichen Bereich der Aromatherapie kommen die ätherischen Öle der Pflanzen erst richtig zur Geltung. Von den irdischen Formen der Pflanzen mit Wurzeln, Stiel oder Stamm, mit Blättern, Blüten oder Krone ist nichts mehr zu sehen. Das lebendige Wesen der Pflanze befindet sich als Quintessenz im ätherischen Öl, und der flüchtige Duft, der sich verströmen möchte, ist die Aura des Pflanzenwesens.

In diesen feinstofflichen Zustand einer flüchtigen Essenz gelangt die Pflanze durch menschliches Wirken. Im Prozess der Destillation, dessen alchemistische Kunst von Menschen ausgeübt wird, geht die Pflanze durch eine Energieumwandlung, die dem Sterbeprozess gleichkommt. Ihre groben Anteile werden von den feinen geschieden, und die subtilen Essenzen von den körperlichen gelöst. Es ist eine Umkehrung des Schöpfungsprozesses der Involution, der sich vom Feinen, Geistigen zum Groben, Körperlichen vollzieht und dem Vorgang der Inkarnation entspricht. Beim Prozess der Evolution werden durch bewusst gesteuerte Läuterungsprozesse und gezieltes Einwirken auf den irdischen Stoff die himmlischen und geistigen Anteile frei, was einer Exkarnation entspricht.

Alle Pflanzenwesen, die durch den Schock und die Wandlungskraft der Destillation gegangen sind, bringen ihr ursprüngliches himmlisches (ätherisches) Wesen auf eine feine, milde und geläuterte Art zum Ausdruck. Jedes auf diese Art gewonnene ätherische Öl ist ein hochgeistiges und himmlisches Wesen, ein „Geist in der Flasche“, der von den alchemistischen Meistern in einem hermetischen Gefäß eingefangen und verschlossen worden ist.

Flaschengeist gross
Geistpaar aus der Flasche

Der „Geist in der Flasche“   

– ein Freund und Helfer an der Schwelle vom Irdischen zum Geistigen, der den Menschen in seiner Evolution unterstützen möchte. Es liegt nun an uns, aus der Signatur und Biochemie einer Pflanze, eines Baumes oder eines Harzes ihr ureigenstes Lebensprinzip herauszuziehen – sozusagen als „Quintessenz“.

Die quinta essentia der Alchemie ist das Lebenselixier und meint damit das „herausgezogene“ Wesen, den Kern oder auch den Äther (Himmel) als 5. Element.

penta_800c
Quintessenz Mensch (Pentagramm)

Öffnen wir in der Gruppe oder im Beisein von anderen  ein Fläschchen mit einem ätherischen Öl und lassen jeden daran riechen, wird jeder den Duft anders wahrnehmen und auch beschreiben. Der Duft von indischem Sandelholz ist für den einen das Höchste der Gefühle und die Krönung aller Düfte, während ein anderer einen Erstickungsanfall bekommt. Ähnliches geschieht bei Patchouli, bei der Narde und sogar bei den kostbaren Rosen-, Neroli- und Jasmindüften. Selbst im Krankenzimmer (Isolierstation) habe ich negative Erfahrungen mit meinem ätherischen Lavendelöl gemacht; die Stationsärztin konnte es nicht riechen, riss das Fenster weit auf und verbot mir den Gebrauch. Beim Herumreichen des Silberbeifußöls in den letzten Wochen habe ich viel Kopfschütteln und Unverständnis geerntet, wie man sich nur mit so einem penetranten Geruch anfreunden könne…

Tatsache ist, und dies betont auch Thomas von Rottenburg in seinem Buch „Heilkunde der Ätherischen Öle“, dass jeder sich selbst und seine eigene Seelensubstanz riecht. Der Duft spiegelt uns die eigene Entwicklungsstufe des Lebensprinzips, welches das ätherische Öl verkörpert. Je unangenehmer ein Öl für uns riechen mag, desto blockierter ist unser Ausdruck des jeweiligen Lebensprinzips. Allerdings spielt auch die Qualität der Öle eine Rolle – höchste und reine Qualität (Wildsammlung und/oder Bio-Qualität) sollte immer Vorrang vor den preiswerten Ölen haben, ebenso ist die Wasserdampfdestillation einer Extraktion mit einem Lösungsmittel vorzuziehen.

In der Gemeinschaft mit anderen und erst recht in Heilhäusern, Hospizen, Praxen und Heimen ist eine Absprache über die Verwendung von ätherischen Ölen empfehlenswert – sei es als Raumduft, Parfum, in der Aromalampe oder einem Duftstein. Sehr begrüßenswert wäre im Gegenzug auch ein Verständnis auf der Seite der wilden Sprayer von chemischen Deos, Parfums und Haarfestigern für die Empfindlichkeit von naturverwöhnten Nasen.

Olin - Göttin der Bewegung
Göttin der Bewegung

Zum Vorgang der Destillation

… ein besonderer Augenschmaus: Hier wird geerntet und destilliert

Video (5 Min.) „The Floracopeia Story“

Ein informatives und virtuell duftendes Video der Aromatherapeuten David & Sara Crow über das Ernten und Destillieren von Pflanzen und Harzen – spannend und schön!

Zur Gewinnung von ätherischen Ölen hier die informative Seite von Eliane Zimmermann aus Irland

So viel aus der Gerüch(t)eküche. Auf den nächsten Seiten beginne ich mit den  Duftmischungen  für die Chakren.

11-stein-der-weisen_wz
Der Stein der Weisen
Werbeanzeigen

Duftspuren – Kreative Duftberatung

Den Düften auf der Spur

Der Geruchssinn ist der älteste unserer Sinne. Seit Urzeiten werden wir durch Düfte geprägt, die im Limbischen System, dem archaischen Säugetiergehirn, gespeichert sind. Jeder Duft, der uns anweht, ist mit Emotionen und Erinnerungen verknüpft, löst Sympathie oder Ablehnung aus. In diesem ältesten Teil unseres Gehirns werden durch Dufteindrücke auch die sogenannten „Glückshormone“ (neurale Botenstoffe) freigesetzt. Noch bevor wir sehen und denken können, ob uns jemand/etwas gefällt oder nicht, nimmt das emotionale System (das Unbewusste) den Duft wahr und ordnet ihn einer bestimmten Situation, einem bestimmten Erlebnis zu. Der unbewusste Duftspeicher entscheidet darüber, ob wir uns riechen können oder nicht, ob wir uns lustlos, angeekelt oder misstrauisch abwenden oder uns öffnen, sympathisch finden und freudig entgegengehen.

Duftmoleküle befinden sich nicht nur in Stoffen wie Pflanzen und Bäumen, auf der Haut oder in der Luft, sie befinden sich auch im Wasser und in allen menschlichen Organen und Systemen. Darum können wir mit einem gezielten Einsatz der Düfte auf unsere verschiedenen Körperhüllen einwirken (körperlich-seelisch-geistig) und dort heilsame Prozesse in Gang setzen. Auch über die Haut und den Atemweg werden die Duftstoffe aufgenommen, gelangen über die Blutgefäße und den Blutkreislauf in den ganzen Körper, stimulieren das vegetative Nervensystem und stärken das Immunsystem. In der Aromatherapie gibt es vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

 

Der individuelle Duft

Rose einzeln
Rose Torhausputte

Jeder Mensch hat seinen natürlichen, unverwechselbaren Duft, der leider oft überlagert ist von den unzähligen chemischen Produkten und ihren Ausdünstungen, die uns angeblich Wohlgeruch, Erfolg, Liebe und Glück verheißen. Wir riechen heute alle mehr oder wenig chemisch – nicht nur durch die chemikalisch behandelte Nahrung, die wir zu uns nehmen, auch durch die Chemie der Putzmittel, kosmetische Cremes und synthetische Parfums. Wer jedoch ein feines Näschen hat oder seinen Geruchssinn für feine Essenzen sensibel macht, kann lernen, sich auf seinen Geruchssinn zu verlassen und sich mit natürlichen Düften zu umgeben, die seine Wesensanlagen stärken und unterstützen.

 

Die Wirkung ätherischer Öle

Ätherische Öle verströmen die wohltuenden Essenzen der Pflanzenseele in ihrer reinsten und feinsten Form – als Duft. Die Duftreize aktivieren unser Riechhirn und lösen dort die Ausschüttung von Botenstoffen aus, die uns aus dunklen Stimmungen und Lagen heraus ziehen, die anregen, erhellen oder besänftigen, Licht und Freude bringen und der Seele ein Lächeln hervorlocken.

Wenn die Duftmischung für uns stimmig ist, kann sie das gesamte Energiesystem regeln und harmonisieren, Extreme ausgleichen und sanfte Korrekturen vornehmen. Die Duftinformation ist stimmig, wenn sie sich in Resonanz mit unserer eigenen Seelenschwingung befindet, mit unserer inneren Geometrie, dem eigenen inneren Ton, der inneren Farbe.

 

Parfum Clip 01
Duftmischungen als Roll-on und Spray

Der Schnuppertest: „Riech mich!“

Jede Pflanze hat ihre eigene Schwingung oder Frequenz. Darum ist es wichtig, dass wir uns für die Auswahl unserer eigenen Parfums mit den einzelnen Düften vertraut machen, sie bewusst wahrnehmen, erleben, fühlen. Wir halten uns das geöffnete Fläschchen unter die Nase und schnuppern daran. Bestenfalls lassen wir uns von einem Berater/In oder Therapeuten das Fläschchen reichen und halten die Augen geschlossen. Der/die Berater/In macht sich auch kleine Notizen zu jedem Duft und entlockt uns ein paar Antworten zu fragen wie:

  •  Was löst dieser Duft in mir aus?
  • Welche Gefühle kommen auf?
  • Woran erinnert mich der Duft?
  • Welche meiner Eigenschaften und Lebensmotivationen können durch ihn intensiviert werden?

Bewährt hat sich auch eine Werteskala der Düfte von 0 bis 10, wie es Thomas Kinkele in seinem Buch “Die Pflanzenhelfer“ empfiehlt (Windpferd Verlag). Der/die Riechende bewertet die Sympathie oder Akzeptanz des Duftes in Form einer Zahl: 0 steht für Ablehnung, furchtbar, keine Akzeptanz. 10 steht für das höchste der Gefühle, den Duft, der am besten gefällt.

 

 Kreative Duftberatung

Lavendellicht
Mandala Lavendel

Seit einigen Jahren habe ich mich darauf konzentriert, astro-psychologische Erkenntnisse mit  sinnlichem Dufterleben und energetischer Heilarbeit zu verbinden. Individuelle Düfte lassen sich als Naturparfum, Raum- und Energiespray, Körper- und Massageöl zusammenstellen, um Körper, Seele und Geist in Harmonie zu bringen. Die Kunst besteht darin, solche Essenzen für die Duftmischung auszuwählen, die die charakteristischen Wesensmerkmale des Menschen stärken und ihn bei der Bewältigung seiner Lebensaufgabe unterstützen können.

(siehe nächster Blog: „Duftberatung mit dem Horoskop“)

 

Wie läuft eine Duftberatung ab?

Nach einem ersten telefonischen Gespräch, bei dem Sie mir Ihre Geburtsdaten und auch Ihre Wünsche nennen – Naturparfum als Roll-on, Energiespray oder Körperlöl – wähle ich aus 170 ätherischen Ölen eine bestimmte Auswahl an Düften (ca. 7-10 Fläschchen) aus, die ich Ihnen dann während der ersten persönlichen Begegnung zum Schnuppern reiche (siehe „Schnuppertest“). Es kann sein, dass beim Schnuppertest noch andere Düfte herangezogen werden.

In jedem Fall entscheiden Sie selbst darüber, mit welchen Düften Sie sich umgeben möchten, welche Düfte Ihre Persönlichkeit und Authentizität unterstreichen und welche Essenzen Sie sich auch finanziell leisten können. Leider sind die edelsten Düfte, wie Neroli, Rose, Melisse, Jasmin, Sandelholz auch die teuersten.

Wenn Sie genügend Zeit mitgebracht haben (60-90 Minuten) und alle Zutaten vorrätig sind, stelle ich Ihnen gleich eine Mischung aus den gewünschten Düften her, wobei ich Ihre Bewertungsskala und die momentanen Transite berücksichtige. Lieber ist es mir allerdings, wenn ich mehr Zeit für die Zusammenstellung einer ausgewogenen Mischung von Basis-, Herz- und Kopfdüften zur Verfügung habe und das Parfum hier noch ein paar Tage reifen kann, bis der Duft „rund“ und harmonisch ist. Nach dieser Zeit erhalten Sie das Gewünschte per Post.

Ich verwende hochwertige, reine Essenzen, 100 % naturreine ätherische Öle, möglichst aus kontrolliert biologischem Anbau. Es werden weder tierische noch synthetische Stoffe verwendet.

 

moos_buddha_C
Buddhafigur